2015 | Südostasien – Unsere Flitterwochen

… drive carelully!

Wie bescheuert kann ein Urlaubstrag eigentlich beginnen? Wir waren fleißig am packen, wir wollen uns ja ein neues Hotel suchen. Da fällt mir doch tatsächlich meine Tauchermaske aus den Händen, dotzt auf, mach Plok und hin war sie. Ohmann, dieser Urlaub ist echt ein Brillen-Gate für mich. Wie blöd kann man eigentlich sein und ZWEI wichtige Brillen fetzen? Mannmann.

Der Verlust der Tauchermaske trifft mich sehr und nimmt mir bzw. uns auch erstmal ganz schön den Schwung in den Tag. Egal, Urlaub geht weiter. Unsere Rezeptions-Thai verabschiedete uns wie immer mit den Worten: “by motobike? ahhh. Drive carelully!” Das hat sie jeden Tag gesagt, scheint wohl schon viel passiert zu sein?! Trotzdem rauf auf unseren Flitze-Roller und die Insel Richtung Norden hoch gefahren, auf der Suche nach einer neuer Bleibe. okay … und nach einem magenfreundlichen Frühstück. 🙂

Unterkunft fanden wir als erstes … Und zwar in einem noch winzigeren (geht das?) Resort. Echt jetzt, sieben Bungalows, mehr nicht. Direkt zwischen Strand und einem Fluss, kein Pool, kein Gedöns, kein Gemach. Einfach nur still, versteckt von der hektischen Hauptstraße und preislich für die Hälfte von unserem Bungi, den wir bis jetzt hatten. Wir sind glücklich – fürs erste. Frühstück macht sie uns auch – noch glücklicher!

Dann sind wir Richtung Saladan gestartet. Das ist die so called Hauptstadt hier auf der Insel. Da ists noch belebter, noch voller, noch enger. Aber ein klein wenig Shopping darf ja doch sein. Kai hat sich endlich seine beats von Dr.Dre gekauft, mit denen er schon seit Bangkok geliebäugelt hat. Gabs hier für ein Drittel des dort angeblich NICHT mehr verhandelbaren letzter-Preis. Nu isser happy. Und fürs Mädchen gabs nen Bikini, in ACHTUNG thai-doppel-icks-ell ;)) Von mir aus, egal, hauptsache er passt. 😉
(Nein, nicht der hier auf dem Bild!)

Ab hier sind wir ohne Ziel einfach mal die Straße auf der anderen Seite der Insel runter gedüst. Haben in einem Restaurant zu mittag gegessen, welches dann näher betrachtet, dann doch nicht mehr so “fit” aussah. Aber hey, das Essen war, wider Erwarten, richtig lecker und billisch … Manchmal muss man in Thailand mutig sein.

Apropos Mut. Richtig viel Mut bewies ich dann, als ich meine Haare “Kungs Hair Designe” anvertraute. Leute, das war eines der verrücktesten und nachhaltigsten Erlebnisse bisher. Ich musste dringend Haare färben, das war schon kein “Ansatz” mehr. Eigentlich wollte ich nur ein bisschen Farbe, aber bekam eine knapp 3stündige (Soooory Schatz) Spezialbehandlung, inkl. Komplettfarbe, Haarkur, Kopfmassage, Öleinschlagen, Spitzen-Schnitt, Fönen und Einblick in die gesamte Familie. Es war einfach nur unfassbar. Zania sprach sehr gut englisch, hatte schon einen Shop in Patong und wir unterhielten uns die ganze Zeit sehr angeregt. Es war nicht einen Moment blöd oder unangenehm.

Ich war ihe einzige Kundin. Ihre Kinder sprangen im Laden rum, draußen saß ihre Mama und verpackte Curry-Paste in kleine Tütchen. Im Laden selbst lag eine riesengroße Libelle, die das Zeitliche gesegnet hatte. Zwei Katzen sind auch umher gestromert. Es war einfach nur unglaublich! Ich habe es total genossen. Zania verstand dazu perfekt ihr Handwerk. Was sie da aus meinen halbgrauen, salzwasser- uund sonnengeschädigten Stroh-Haaren gemacht hat – wow! Ich war happy. Sie auch. Das gemeinsame Foto war nur noch obligatorisch, denn diese Erinnerung behalte ich im Herzen.

Auf dem Heimweg haben wir noch unsere Wäsche aus der Laundry eingesammelt, die wir gestern dort abgegeben haben. Und sogar mal vollständig! Huiii. (kleiner Insider, gelle Sandy & Bert). Ein Cocktail zum Sundown muss aber sein. Und wenigstens ein Bild vom Kai heute …

Und da sitzen wir nun, in der kleinen süßen Bar neben unserem Resort. Ich blogge und Kai unterhält sich angeregt mit dem Barkeeper. Morgen ist hier “big paaaddy”, Mal schaun!

Erholungsgrad: trotz Brillenärgernis sprunghaft auf 90% gestiegen, danke Zania!

One Comment

  • janundaika

    (Blog-Umzug heißt auch Kommentar-Umzug)

    morgen lesen wir deinen bzw euren blog schon auf teneriffa, langsam kommt urlaubgefühl auf, allerdings, was ihr so erlebt, das können wir nicht toppen, aber es wird bestimmt auch schön, fühlt euch ganz, ganz doll gedrückt, haben euch lieb
    Mama

    … und ich dachte mir bei deinem neuen Profilfoto: “hat sie das Glätteisen eingepackt? Echt jetzt?” 🙂 Ach ja… Da war noch was: *notizanmichselbst*: Gib in Asien niemals Markenkleidung in die Reinigung. Sie verschwinden im thailändischen Nirvana.
    van Hörnchen

    Hallo ihr Lieben. Heute wollen wir auch mal kommentieren wie toll euer Block und eure Erlebnisse bei uns ankommen.Es liest sich jedesmal so schön als wären wir live dabei.Die kleinen Pannen hier und da,lassen sich da doch wunderbar wegstecken.(Brillen);-).Glückwunsch auch von uns für den bestandenen Tauchschein.In diesem Sinne wünschen wir euch noch einen tollen, erholsamen und spannenden Urlaub. Macht weiter so….liebe grüsse aus der Heimat. Frank&Ela
    Frank &Ela

    Möööönsch siehst Du gut aus! Die Haare, perfekt! War schon ganz geplättet von Deinem FB Bild =;o) Schön dass das meiste passt!
    Mohne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.