schon wieder #schottweh

Manches mal werden wir gefragt, ob uns Urlaub in Schottland nicht langsam langweilig wird. Darauf können wir immer wieder nur mit heftigem Kopfschütteln antworten. Dieses Land wird NIE langweilig für uns.

Schon beim letzten Besuch in Schottland waren wir uns einig – zur nächsten Fèis Ìle sind wir wieder da. Wir haben uns vorgenommen, dieses Mal wirklich ganz tief ins Whiskygetümmel abzutauchen. Wirklich JEDEN sogenannten distillery day mitzumachen. Außerdem haben wir beschlossen, keinen festen Campingplatz zu buchen sondern uns wirklich frei und spontan zu stellen. Auf Islay kein Problem. Hauptsache du verletzt keine Natur, nimmst deinen Müll mit und behinderst niemanden.

Und noch etwas Anderes haben wir uns fest vorgenommen: Wir werden bei dem diesjährigen Aufenthalt auf Islay alle Geocaches suchen und hoffentlich finden, die es auf der Insel gibt.

Heute sind es bis zur Abfahrt nur noch 21 Tage. Ein paar Dinge haben wir vorab gebucht, bei manchen waren wir leider zu langsam – zu gerne hätten wir zB bei Kilchoman die Traktorfahrt mitgemacht. Nundenn – Pech gehabt.

Am 22. Mai starten wir ganz früh in Richtung Holland. Diesen Tag – AIKAs Geburtstag – wollen wir in der „Walibi World“ verbringen – ein Freizeitpark, der sich mit ganz vielen Achterbahnen vornehmlich an das fahrfreudige Publikum richtet. Der Hauptaugenmerk in diesem Park liegt eher auf den Fahrgeschäften als auf Familienfreundlichkeit. Wir testen das mal aus. Leider ein klein wenig zu früh, denn wir verpassen die Eröffnung einer ganz neuen Attraktion im Park, aber die ist erst am 1. Juli. Geburtstagskinder haben freien Eintritt und ihre Gäste bekommen ermäßigte Tickets. Das ist doch mal ein Argument!

Am nächsten Tag werden wir gegen 17 Uhr auf unsere Fähre fahren, die Zeit bis dahin werden wir in Haarlem verbringen. Diese Stadt haben wir in einer Sendung „Wunderschön“ gesehen und sind dementsprechend neugierig.

Die Fähre bringt uns bis zum nächsten Morgen 9 Uhr nach Newcastle, hier treten wir gleich wieder aufs Gaspedal, denn die Strecke Newcastle – Kennacraig ist bekanntermaßen ein richtiger Klotz. Aber die Fähre auf unsere Lieblingsinsel fährt erst am nächsten Morgen 7 Uhr. Da bleibt unterwegs genug Zeit für eine kleine Vorräte-Tour im TESCO.

Auf Islay bleiben wir vom 25. Mai bis 1. Juni, bevor wir am 2. Juni wieder die gleiche Strecke retour machen. So ist der grobe Plan, obwohl so grob ist er garnicht mehr. Mein Urlaubsplaner füllt sich langsam. Anmeldungen, Buchungen, Fähren …

Und noch etwas hat sich getan. Wir haben mordsmäßig aufgerüstet. Nicht nur ein neues Gefährt (neu für uns – nicht an Jahren … 🙂 ) sondern auch unser Dachzelt hat eine Erweiterung bekommen. Damit liebäugeln wir schon bestimmt zwei Jahre, jetzt hats endlich geklappt. War nicht billig der ganze Kram.

Wir haben jetzt eine Markise, die man mit den passenden Seitenwänden sogar noch zu einem Vorzelt ausbauen kann. Sie verfügt weiterhin auch über einen Einstieg ins Dachzelt, wo man den Eingang mit einer Art Tunnel versieht. Yeah – trocken und ohne Schuhe ins Dachzelt krabbeln, die Vorstellung gefällt uns. Und großzügig ist das alles. Wir habens gestern mal probeaufgebaut bei uns im Hof. Und das ganze Ensemble bekommt von uns eine 1 mit Sternchen. Wir waren noch nicht mal unterwegs damit aber sind jetzt schon restlos begeistert.

Einen neuen Kompressor-Kühlschrank haben wir jetzt auch und sind damit wirklich bestens aufgestellt für unseren diesjährigen Trip nach Schottland. Wir können es kaum erwarten, essen fleißig immer unsere Teller ab, damit bloß gutes Wetter wird und zählen die Tage …

Einundzwanzig!