2015 | Südostasien – Unsere Flitterwochen

… “transaction has been rejected”

schnell eingeschoben: ein kleiner Nachtrag zu gestern. Das muss ich euch unbedingt noch zeigen. Der sprichwörtliche Thron in unsrem Hotelzimmer. Pullern mit Beine baumeln. Lustig!

———–

Als erstes die gute Nachricht. Uns gehts gut und die Bilder der letzten drei Tage sind online. Ja, es sind nicht viele, aber es ist ja auch nicht so aufregend viel passiert.

Dafür dann heute … Aber Dinge, die ich kaum in Bildern festhalten konnte und wollte. Mit unserer Fähre hat alles super funktioniert. Eine wirklich echte Speedfähre. Wow. Superschnell, das hatte ein wenig was von Flugzeug. Man durfte auch ausschließlich nur im Bauch des Bootes sitzen.

Kurz zuvor noch auf Lipe: Wir hatten beim Packen noch Bier im Kühlschrank. Eine Flasche Chang und ne Dose Leo. Die trinken wir schön auf der Fähre! So war der Plan. Gut verpackt ab in den Rucksack. In meinen! Beim Einchecken am Pier mussten wir unser Gepäck abgeben und durften uns noch ne Stunde die Beine vertreten. No Problem, genug Zeit für ein Mini-Frühstück und nen letzten Kaffee auf Lipe. Die letzten Baht ausgegeben, klar die brauchen wir ja in Malaysia nicht mehr. Zurück zum Pier, zur Immigration, Passport, Stempel, fertsch.

Nur wo sind die Rucksäcke? Aaaah, okay, schon los Richtung Fähre, die in Sichtweite draußen im Wasser liegt. Mein Gedanke – ojeee, die Flasche Bier… Es wird doch wohl hoffentlich …

Dreimal dürft ihr raten… Ach, vielleicht reicht einmal schon. Natürlich war die Flasche Schrott, mein Rucksack klitschnass, die Scherben aber netterweise schon entfernt, alles stank nach Bier. So eine gott**verdammte Sch**. Boah war ich sauer. Über meine eigene Blödheit, über unsere Dummheit. Zum Glück war sie in einer Tüte, so mussten die Thai-Boys, die ihr Missgeschick beim Verladen wohl hörten und auch netterweise gleich entfernten, nur kurz an der Tüte ziehen. Jetzt ist mein guter Stefan Loose doppelt so dick und stinkt nach Chang. Achja, und die ausgedruckten Unterlagen zu den Flügen haben wir auch auf der Fähre getrocknet. Das wird ne dufte Sache beim Einchecken am Flughafen. 😉

Das war Ärgernis Nummer 1 an diesem heutigen Tag. Es kam noch dicker … Ich sitze mittlerweile hier, habe mich etwas runter gefahren und auch einigermaßen wieder beruhigt.

Aber auch hier von vorn: Angekommen auf Langkawi in Malaysia war der erste Gang zum ATM, Geld holen. Karte rein, Piep, “transaction has been rejected”. Häh? Guthaben ist drauf, PIN richtig, was ist hier los? Anruf war zwecklos, da noch außerhalb der Geschäftszeiten. Zwischendurch mal kurz erwähnt: wir haben erst in Asien festgestellt haben, dass unsere Girokarten hier völlig nutzlos sind. Die VR Bank macht nämlich kein Maestro (was hier an allen ATMs anerkannt ist) sondern arbeitet nur mit Vpay. Das ist totaler Mist, da es nur in Europa funktioniert. Also waren wir auf unsere Kreditkarten angewiesen. Was bisher gut ging, Nun ist Kai seine erschöpft, nur noch meine funktioniert.

Beziehungsweise eben wohl nicht! Nach zwei Stunden, in Germany wars endlich acht uhr morgens, bekamen wir jemanden ans Telefon. “Ja, ihre Karte hat ein Barauszahlungslimit. Das ist erschöpft”. Genau deswegen habe ich mir einen Prepaid-Karte gemacht, damit ich die Kosten im Überblick habe. Um DANN ein Limit zu haben? Wassn Mist, ey! Bezahlen damit geht noch, nur cash abheben am ATM nich mehr. Na bravo. Und das in Thailand bzw. Malaysia. Nur Kreditkarte. Klar, die Taxifahrer oder egal wer freut sich, wenn du mit ner VISA ankommst.

Mehrere 3€/min.-Telefonate später wussten wir zwar, dass das Limit aufgehoben wird, aber eben erst ab 24 Uhr deutscher Zeit. Bis dahin, Pech gehabt. Da stehst du nun. Geld haste, nur kommste nicht dran. Sowas doofes.

Gerade mal 50 Ringgit haben wir, das sind zwölfeurovierzisch. Dafür haben wir einen Roller gemietet, sind an den Beach Pantai Cenang gefahren, ein Hotel gesucht, mit Karte die Nacht für heute bezahlt und die nette Dame an der Rezeption hat uns tatsächlich, nach Schilderung unsrer Misere — haltet euch fest — Bargeld geliehen!! Das ist doch crazy, oder?

Damit waren wir eben eine Kleinigkeit essen, haben uns jeder ein Frustbier im Minimarket geholt und sitzen nun auf unsrem Mini-Balkon und resümieren diesen verrückten Tag. Urlaubsfeeling war heut wenig, verständlich, oder? Aber nun genug rumgejaunert. Das Problem ist ja angepackt und so gut wie gelöst. Morgen ist (hoffentlich) alles Schnee von gestern und wir lachen drüber.

Wir haben schon während unserer Rollerfahrt hierher gesehen, dass Langkawi wunderschön ist. Landschaftlich wohl das Schönste, was uns bisher in unsrem Urlaub begegnet ist. Und das wollen wir in der Woche, die uns hier bleibt, alles anschauen. Die Insel ist groß, richtig groß. Es gibt super viel zu entdecken. Ihr seht, für ne kleine Überraschung sind wir immer gut.

——————

So, noch ein kleines Rätsel hintenan. Wer von Euch errät welchen Film wir auf der Fähre geguckt haben? Der erste richtige Kommentator hier unten bekommt von uns was mitbgebracht!

Bis morgen! 🙂

One Comment

  • janundaika

    (Blog-Umzug heißt auch Kommentar-Umzug)

    Huhu Ihr Lieben, Ich versuche mal mein Glück 😉 ROCKYII?
    Nadine

    Rocky II ist leider nicht richtig. Der Film ist recht aktuell.
    Jan

    Huhu ihr Lieben 🙂 Jetzt melden wir uns auch mal. Wir verfolgen auch die ganze Zeit euren Blog. Ist echt lustig und interessant. Es erinnert mich Solo viel an unsere Malaysia Reise. Wir LIEBEN das Land. Wir wünschen euch in der kommenden Woche GAAANZ besonders viel Spaß. Martin war schon auf Langkawi und schwärmt TOTAL von dieser Insel. Liebste Grüße von uns 5!
    Martin und Christina

    Der Ben sagt Fast&Furious Keine Ahnung wie er darauf kommt 😀
    Phine

    Verdammt! Ich hätte erstmal weiterlesen sollen. -.-
    Phine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.