Wie bitte? Ein SCHNÜRSENKEL?

Harris liegt schon wieder in der Tierklinik!

Ist das denn zu fassen? Er bekam vorgestern Durchfall, war aber ansonsten der Alte. Ich beschloss, wenn ich abends von der Arbeit daheim bin, ihn mir nochmal genauer anzuschauen. Und da war es wieder sofort da. Dieses doofe Bauchgefühl. Irgendwas hatter. Nur was?

Er fraß seine Portion nicht auf – für ihn ein Unding. Rannte mitten im Fressen aufs Klo und drückte und drückte und drückte. Er produzierte außer einen kleinen Klecks Dunkles nix. Davon abgesehen war er aber wie immer, flitzte rum, kam beim Leckerli-Rascheln angedüst und fraß auch, wenn man ihm eines gab. Er schlummerte seelenruhig bei uns im Wohnzimmer, nachdem wir auch ein wenig zur Ruhe kamen. Okay, wir warten bis morgen früh und überließen ihm die eine Nacht.

Am nächsten Morgen beobachteten wir, wie er immer wieder aufs Klo rannte, aber dort nix mehr kam. Wenn ich nur wüsste, wann er das letzte mal Pipi gemacht hat. Nicht, dass da schon wieder die Blase und der kleine Katzenpiephahn dicht ist. Immerhin ist die Rückfallquote bei 50%.

Nach einigem Hin und Her entschied ich mich, ihn doch in die Klinik zu fahren. Und ja – was soll es auch anderes sein. Mein Gefühl war (leider) richtig: erneute Harnwegsverlegung. Die BSD ist in Ordnung, sagt die Ärztin. Wäre die wieder akut, würde er nix fressen. Und der Durchfall passt da auch garnicht dazu.

VERDAMMT! Was ist denn nur los?

Wieder muss er einen Katheder bekommen, erneut muss er stationär in die Klinik. Das ist doch echt nicht mehr wahr. Was machen wir hier? Wie schmerzhaft ist all das für ihn? Gibt es andere Wege? Wie sehr quält ihn das womöglich? Von der Belastung für uns mal abgesehen, auch der finanziellen … aber wie weit geht er den Weg noch mit? Wie lange halten wir das noch durch?

Fragen über Fragen. Aber noch gibt ihn keiner auf.

Heute kam der Anruf aus der Klinik. Er liegt am Katheder und Tropf. Alles sieht wunderbar aus, er ist auf dem guten Weg. Aber: er hat während der leichten Narkose für den Katheder erbrochen.

ein Stück SCHNÜRSENKEL

Bitte was? Schnürsenkel??? Ich kann es nicht fassen! Das glaub ich nicht!
Meine Theorie? Ich denke, es handelt sich dabei um ein Haargummi. Denn die liebt er heiß und innig und bespielt sie von ganzem Katzenherzen, sobald er eines ergaunern kann. Nein nein. Schnürsenkel. Pfft. Kann ich nicht glauben. Das muss ich nochmal klären, wenn wir direkt vor Ort sind und mit der Ärztin persönlich reden können.

Wir haben keine Katze – wir haben einen Hund!

 

 

PS: Natürlich war es KEIN Schnürsenkel – es war tatsächlich wie von mir vermutet ein Haargummi!